Bist Du eine der Frauen, die sich beim Dessousnähen immer wieder die Frage nach dem Wieso, Weshalb, Warum stellt?

Die Zusammenhänge verstehen will und am allerliebsten ihre Dessous-Schnitte selber erschaffen will?

Dann komm in meine Konstruktionskurse für Dessous und lerne alles, was Du dazu brauchst.

 

Du solltest auf jeden Fall erfahren im Dessousnähen sein, denn der Schwerpunkt liegt ganz klar auf der Schnittkonstruktion. Du wirst in der Regel nicht mit einem fertig genähten Designer-Teil nach Hause gehen, sondern mit einem auf die Passform überprüften Probemodell und dem dazu gehörigen selbst erstellten Schnittmuster. Und natürlich mit unglaublich viel neuem Wissen, dass die Basis für viele neue Teile sein wird.

 

 

 

Das richtige Maßnehmen ist die Grundvoraussetzung für ein gut sitzendes Dessous. Von daher werden wir viel Augenmerk darauf legen und ausführlich besprechen und vor allem zeigen und selber machen, wie das Maßband richtig angelegt wird und welche Maße wichtig sind.

Dann gehen wir Schritt für Schritt gemeinsam durch die Konstruktion und jede Kursteilnehmerin erstellt  ihr eigenes Schnittmuster. Damit Du zu Hause das Ganze wiederholen und vertiefen kannst, gibt es ein gut ausgearbeitetes Skript mit anschaulichen Graphiken und Tipps aus der Praxis.

Du wirst also viel mit Stift und Papier hantieren, mit Zirkel, Lineal und Geodreick, mit Tesafilm und Radiergummi. Natürlich wirst Du auch nähen – aber eher provisorisch.

 

Ob das Dessous gut passt oder nicht, siehst du erst beim Probemodell. Das darf natürlich nicht fehlen und ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Kurses. Und wie der Name schon sagt: Ein Probemodell ist zur (An-)Probe – nicht für die Ewigkeit ;-). Dabei kommt es also nicht auf akkurates High-End-Nähen an. Das machst du später zu Hause oder in einem „normalen“ Nähkurs.

 

Mit dem Probemodell werden wir die Passform überprüfen und können ggf. Änderungen in das Schnittmuster einfügen, was beim ersten Schnittmuster mit Sicherheit der Fall sein wird.

 

Über das gemeinsame Anschauen und Besprechen der Modelle aller Teilnehmerinnen kann unglaublich viel gelernt werden. Es geht ja um das Verstehen und das Wissen, was Du tun musst, wenn etwas noch nicht so ist, wie Du es gerne hättest.

 

Von dem Basis-Schnitt ausgehend werden verschiedene Designmöglichkeiten gezeigt und am Schnitt eingezeichnet.


Slip-Modul

Konstruieren eines Basismodells, sowie Varianten mit mehren Teilungsnähten.

BH-Modul 1

Bügel-BH mit durchgehendem Unterbrustband und Cup mit horizontaler Teilungsnaht. Basismodell für viele Cupvarianten..

BH-Modul 2

Umwandlung des Basismodells in 2 andere Cupformen